Anja Fröhlich, die Kuratorin der Ausstellung "Erde und Himmel" im Handwerksmuseums Deggendorf hat die kleinen Videos erstellt, die einen schönen Beitrag zum Verständnis der Ausstellung sowie zum Verständnis meiner Arbeit überhaupt leisten.


2022

Hellste Blau - Acryl auf Leinwand, in der Reihenfolge v. l. 80 x 60 cm, 125 x 125 cm, 125 x 60 cm, 125 x 125 cm, Diptychon je 86 x 39 cm, studioview mit 3 Formaten 120 x 120 cm.

2021

Arbeiten aus der Serie "Hommage an die Frühe Italienische Tafelmalerei des Trecento", Schellacktusche auf Japanpapier, montiert, Goldschnitt, 18 x 18 x 3,5 cm, Seitenansicht, 

von links nach rechts: 2018 60, 2020 19, 2020 24, 2018 55

2020

"Weißes Licht", Schellacktusche auf Japanpapier, montiert, Goldschnitt, drei Tafeln blattvergoldet, 16 tlg., je 18 x 18 cm, 16 tlg. 93 x 93 cm,  2020

neue Versuche, einem Wandfries ähnlich, links: Schellacktusche auf Japanpapier, montiert, Goldschnitt, fünf Tafeln blattvergoldet, 18 tlg., 43 x 218 cm, je 18 x 18 x 3,5 cm, 2020; rechts: Schellacktusche auf Japanpapier, montiert, Goldschnitt, eine Tafel blattvergoldet, 5 tlg., 18 x 118 cm je 18 x 18 cm x 3,5, 2020.

2019

Schellacktusche auf Japanpapier, montiert, Goldschnitt, drei Tafeln blattvergoldet, je 18 x 18 cm, 16 tlg., 93 x 93 cm, 2019

links: "dunkles Licht", 2019; Mitte: "hell - bläulich - rosa" gezeigt im Februar 2019 im Preysingpalais bei Galerie Linde Hollinger, und auf der Art Karlsruhe 2020; rechts: "Lichtes mit Gelbakzenten", gezeigt 2019 - 2020 bei Galerie Renate Bender. 

ab 2018 Hommage an die Italienische Tafelmalerei des Trecento

Schellacktusche auf Japanpapier, montiert Goldschnitt, Blattvergoldete Tafel, je 18 x 18 cm.

Seitenansicht Schellacktusche auf Japanpapier, montiert, Goldschnitt

ab 2017 Schellacktusche auf Japanpapier, montiert, Goldschnitt

Das nebenstehende Video entstand für die  Ausstellung "Erde und Himmel" im Handwerksmuseum Deggendorf 10 2019 - 02 2020. 

Es zeigt wie die unten abgebildeten Arbeiten entstehen.

Anja Fröhlich hat es bearbeitet, erstellt haben es Hans und Renate Balda, Musik Hans Balda

 

 


2016

2015

2014

2013

2012

2010/11

2009

2008

2007

2006

2004

From here I was able to work with acrylics on canvas to have larger spaces. I worked also in this paintings with many layers of paint to achive deep colourspaces. 

2003

These are the first examples of lithographic prints from up to 8 stones that give very deep and lightfull colourspaces. 

2002

Here I succeded with beeswax on aluminium to satisfy my longing for light - after nearly 20 years of working with clay. The panels are only  about 30 to 31 cm.  

2001

2000

1999

1998

1997

For this first painting series I had a very good unsized cotton paper (Arches 88) that allowed me to work - mainly with several sorts of clay, with graphite pencil and inc - with great impact on wet paper without any binder. Later I used beeswax to go thicker and finally work on canvas also.

1996

1995

Beginning with painting while I was a ceramist - in the beginning I painted on clay - pots, plates, slabs - which were growing larger and larger (up to more than 60 cm in diameter and 5 cm in thickness). That was the point where I was not able to go any further in this very heavy process of production, making and firing the slabs. At this moment I recalled that I am a painter, studied painting 10 years ago and can use paper or canvas.  

1994